Im Gedenken an

“Matze” Trojahn

Du lebtest mit uns und Du wirst ewig in uns weiterleben!

< Ruhe in Frieden >

Die Zeit heilt nicht alle Wunden. Sie lehrt uns nur, mit dem Unbegreiflichen zu leben.

Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg, aber der Herr allein lenkt seinen Schritt.

Es ist wichtig, unseren Matze so zu behalten, wie wir ihn erlebt, kennen und schätzen gelernt haben, und das sollen die folgenden Bilder veranschaulichen und verinnerlichen.

Der Platz neben mir

Ich atme Einsamkeit und werde sentimental,
Die Nacht neigt sich dem Ende zu, meine Stimmung ist katastrophal.
Ich sitze hier, im Nirgendwo – und starre in mein Bier,
Verloren in Gedanken – stehst du vor mir!

Was du wohl machst,
hab’ ich mich tausendmal gefragt.
Fickst du Engel, zählst du Sterne?
Oder betrinkst du dich mit Liebe…
den ganzen Tag?

Ich warte schon so lange auf ein Wort von dir,
Ein nie endendes Verlangen nach dir lebt in mir.
Ich warte schon so lange auf ein Wort von dir,
Der Schmerz ist vergangen..
geblieben ist die Leere und der Platz – neben mir!

Wir wollten nie wie all die anderen sein, zu Hause waren wir nie.
Wir waren immer aufm Sprung zwischen Wahnsinn und Genie.
Wir spürten unsere Flügel wachsen – es trug uns davon.
Wir verloren unsere Namen, Geschlecht und unserer Konfession.

Was du wohl machst,
hab’ ich mich tausendmal gefragt.
Fickst du Engel, zählst du Sterne?
Oder betrinkst du dich mit Liebe…
den ganzen Tag?

Ich warte schon so lange auf ein Wort von dir,
Ein nie endendes Verlangen nach dir lebt in mir.
Ich warte schon so lange auf ein Wort von dir,
Der Schmerz ist vergangen..
geblieben ist die Leere und der Platz – neben mir!

Es ist einsam ohne dich.
Ohne dich, mein Freund – ich vermisse dich!
Du kehrst wieder als mein Traum…
nur für die Dauer eines Augenblicks – bist du real für mich!
Eines Tages folge ich dir in die Ewigkeit – gib mir Zeit!
Ich pflücke Rosen für dein Grab,
Du bist nicht mehr hier – doch du lebst in mir!


Comments are closed.